Rostock für alle!

Das Bündnis Greifswald Nazifrei unterstützt den Aufruf „Rostock für alle“ und fordert auch Euch, liebe Greifswalderinnen und Greifswalder auf: Am 01.03. raus auf die Straße und MVgida gemeinsam entgegentreten!

Am kommenden Sonntag, den 1.3. wollen die Nazis und RassistInnen von MVgida durch Rostocks Innenstadt* marschieren. Das Bündnis „Rostock nazifrei“ will das nicht zulassen und hat in kurzer Zeit verschiedene Gegenaktivitäten geplant.
Wir rufen alle RostockerInnen auf, sich den Protesten anzuschließen und sich gemeinsam Rogida/MVgida entgegen zu stellen.

(*Naziroute: Treffpunkt der Nazis ist 15 Uhr am Hauptbahnhof Süd, anschließend wollen sie über den Südring, Goetheplatz, Vögenteich, Kröpeliner Strasse bis zum Neuen Markt und den gleichen Weg wieder zurück.)

Ab 14 Uhr gibt es am Kröpeliner Tor die zentrale Veranstaltungskundgebung mit Redebeiträgen und einem kulturellem Programm zusammen mit dem CSD Rostock e.V., der Ska-Band „Antispielismus“ und anderen.
Ab 14:30 Uhr schließt sich von hier eine Demonstration Richtung Hauptbahnhof Nord an. Für die Sportlicheren unter euch wird es ab 14:30 eine Fahrraddemo vom Doberaner Platz zur Bahnhofsseite Süd (wo sich „Mvgida“ sammelt) geben.
Für alle, die nach Rostock anreisen: für euch haben wir ab 15 Uhr eine Kundgebung auf der Nordseite des Hauptbahnhof Rostock angemeldet und holen euch dort ab!
Außerdem wird es ab 15 Uhr eine Andacht in der Marienkirche geben.
Stärken und aufwärmen könnt ihr euch ab 15 Uhr am Ziegenmarkt, wo der Eine-Welt-Laden, Vokü und das Café Marinetreff mit Heißgetränken, Kuchen und warmen Speisen für euch da ist.

Sofern MVgida ihre Route tatsächlich bis zum Neuen Markt durchziehen wird, werden wir mit einer Kundgebung am Uniplatz (Barocksaal) und am Neuen Markt (zwischen Post und Hotel Sonne) auf sie warten und kreativ und laut deutlich machen, das sie hier nicht willkommen ist.
Die Abschlusskundgebung des Tages wird am Kröpeliner Tor ab 18.30 – 20 Uhr stattfinden.

Wichtig: Informiert euch!
Über die Facebook-Veranstaltung könnt ihr euch weiter informieren und FreundInnen einladen.
Am Sonntag selbst könnt und solltet ihr euch über die aktuellen Entwicklungen über den Hashtag #mvfüralle auf dem Laufenden halten.
Teilt diese Infos mit euren Freund_innen, Bekannten, Arbeitskolleg_innen
… und unterstützt die Initiative „Rostock für alle“!
Bringt Transparente, Schilder und alles, was ihr sonst noch braucht, um laut, kreativ und erfolgreich gegen Nazis und RassistInnen zu protestieren.

MV für alle!
Euer Bündnis Rostock nazifrei

Dieser Beitrag wurde unter Gesicht zeigen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.