*Verhandlung gegen NPD-Kommunalpolitiker wegen Überfall auf Greifswalder Wohnhaus*

In der Nacht vom 14. zum 15. August 2013 versuchten 15-20 teils vermummte und mit Knüppeln bewaffnete Personen ohne ersichtlichen Grund ein Wohnhaus in der Grimmer Straße zu überfallen. Nur durch Zufall konnte den Angreifern der Zugang zum Haus verwehrt und somit Schlimmeres verhindert werden. Vieles deutet darauf hin, dass es sich bei der Gruppe der Angreifer um einen Plakatiertrupp der NPD handelt, der bereits in den Stunden davor in Greifswald aktiv war. Die Betroffenen konnten Daniel Ohm, NPD-Kommunalpolitiker und Mitarbeiter der NPD-Landtagsfraktion erkennen.

Am kommenden Dienstag, dem 13.05.2014, findet die Verhandlung gegen Ohm wegen Landfriedensbruch und Sachbeschädigung vor dem Amtsgericht Greifswald statt.

Nach dem Prozess gegen den Greifswalder Neonazi Marcus G., der vor einem Monat wegen Körperverletzung zu einer Geldstrafe verurteilt wurde, verdeutlicht dieser Fall mehr denn je die Gefahr und Gewaltbereitschaft, die von der NPD und ihren Anhänger*innen ausgeht.

Wir rufen auf, die Betroffenen und Zeug_innen vor Gericht zu unterstützen und Solidarität mit Opfern rechter Gewalt zum Ausdruck zu bringen.

Kommt am 13.05. ab 8.30 Uhr zum Amtsgericht und setzt ein Zeichen gegen Nazis und ihre Gewalt!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.